Januar 9, 2024

LOVELETTER

Wut als Antrieb: Emotionen verstehen, um Konflikte zu lösen

Liebe/r Reader,

wie ist deine Beziehung zur Wut?

Spürst du sie gar nicht und unterdrückst sie lieber, um Harmonie in deinen Beziehungen zu bewahren? 🤐

Lässt du sie unkontrolliert raus, indem du schreist, Sachen wirfst oder rumtobst, weil sie sich so mächtig in dir anfühlt? 😡

Steckst du zurück und traust dich nicht, deine Meinung zu sagen, obwohl du dich unfair behandelt fühlst? 😔

Erkennst du dich irgendwo wieder? 🤔

Die Ursachen von Wut können sein:

  • Frustration: Du fühlst dich blockiert, unverstanden oder nicht gehört.
  • Ungerechtigkeit: Du oder jemand anders wird ungerecht behandelt.
  • Enttäuschung: Deine Erwartungen werden nicht erfüllt oder etwas läuft nicht wie geplant.
  • Verletzungen: Du fühlst dich körperlich oder emotional verletzt.
  • Machtlosigkeit: Du fühlst dich hilflos oder unfähig, eine Situation zu kontrollieren.

Wut und Aggression – welche Energien sind das?

Vom Lateinischen übersetzt wird Aggression vom Wort ‚aggredi‘ abgeleitet – angreifen, beginnen, wagen. Also ist diese Energie sehr kraftvoll und kann in beide Richtungen genutzt werden – um zu kreieren und zu zerstören. Ohne diese Energie könntest du gar nichts in die Tat umsetzen. Letztendlich ist es die Energie, die Leben möglich macht. Du kannst dir dabei eine Pflanze vorstellen, deren Samen sich im Frühling einen Weg durch die Erde bahnt und sich dem Licht emporstreckt. 🌱

Nun stelle dir vor, du unterdrückst diese Energie.

Was glaubst du, was dann passiert? 🤔

Hier sind einige Symptome:

  • Du hast das Gefühl , einen Kloß im Hals zu haben.
  • Du hast wenig Energie in deinem Alltag.
  • Du bist ständig gereizt und angespannt.
  • Nachts knirschst du mit den Zähnen.
  • Du hast Schwierigkeiten, dich zu konzentrieren.
  • Depressionen, Angst, usw.

Das ist eher das Resultat eines dysfunktionalen Umgangs mit Wut, was destruktives Verhalten erzeugt, wie z.B. Unterdrückung, Rache, passive Aggression, usw. 🚫

Wie kannst du mit der Wut konstruktiv umgehen?

  • Selbstregulation: Tiefes Atmen und Meditation können dir dabei helfen, dein Nervensystem zu beruhigen.
  • Kommunikation: Teile deinem Gegenüber ehrlich und klar mit, was dich wütend gemacht hat.
  • Reflexion: Reflektiere, was zu dieser Situation geführt hat.
  • Zeit nehmen: Nimm dir Zeit, um in dich hineinzuspüren, bevor du reagierst.
  • Perspektivwechsel: Versuche, die Situation aus einer anderen Perspektive zu betrachten.
  • Konfliktlösung: Suche nach einer guten Lösung für diesen Konflikt, indem du in dich hineinspürst.

Wir wünschen dir einen konstruktiven Umgang mit deiner Wut. ✨

Wir freuen uns, wenn du mit uns teilst, wie dein Umgang mit der Wut ist. 🤗

Herzliche Grüße

Heart of Tantra

Christian und Kristina

Aktuelle Events:

Kyllstr. 16, Köln, NRW 50678
Unsubscribe · Preferences

About the Author christianreich

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Free!

Book [Your Subject] Class!

Your first class is 100% free. Click the button below to get started!

>